Was ist Transhumanismus?

Transhumanismus steht für einen gänzlich neuen Ansatz zukunftsorientierten Denkens, der auf der Annahme basiert, dass sich die menschliche Spezies durch den Einsatz von Wissenschaft und Technik fortgehend weiterentwickelt und beginnt, sich auf gänzlich neue Art und Weise zu entfalten und neu zu gestalten. Die sozio-technische Evolution des Menschen ist inzwischen erheblich bedeutender geworden als die natürlich-biologische. Formell wird der Transhumanismus wie folgt definiert:

Das Studium der Implikationen, Versprechen und potentiellen Gefahren, die von der Anwendung von Wissenschaft, Technologie, Kreativität sowie von anderen Mitteln zur Überwindung grundlegender menschlicher Grenzen ausgehen.
Die geistige und kulturelle Bewegung, die eine fundamentale Veränderung der Bedingungen menschlichen Daseins für möglich und wünschenswert hält, insbesondere durch den vernünftigen Einsatz von Technologien, um den Alterungsprozess aufzuhalten und die intellektuellen, physischen und psychischen Kapazitäten des Menschen tiefgreifend zu erweitern.

Transhumanismus kann als eine Fortentwicklung des Humanismus, aus dem er teilweise hervorgegangen ist, bezeichnet werden. Humanisten legen auf den Menschen, auf das Individuum Wert. Wir mögen nicht perfekt sein, können aber etwas verbessern und rationales Denken, Freiheit, Toleranz und Demokratie fördern. Transhumanisten stimmen dem zu, unterstreichen aber auch nachdrücklich, dass wir das Potential besitzen, uns selbst zu etwas weiterzuentwickeln. Wir können rationale Mittel nicht nur einsetzen, um menschliche Lebensumstände und unsere Umwelt positiv zu verändern; wir können sie auch dazu verwenden, um uns selbst, also den menschlichen Organismus, zu verbessern. Und wir sind dabei nicht auf Methoden wie Erziehung, für die der Humanismus gewöhnlich eintritt, beschränkt. Wir können technologische Mittel einsetzen, die uns schließlich befähigen werden, uns über das hinaus zu entwickeln, was die meisten noch als “menschlich” bezeichnen würden.

Transhumanisten sind der Ansicht, dass wir infolge der immer größer werdenden Geschwindigkeit, in der technologische Entwicklungen stattfinden und in der wissenschaftliche Erkenntnisse gewonnen werden, in einen gänzlich neuen Abschnitt der Menschheitsgeschichte eintreten.

In naher Zukunft werden wir der Aussicht auf künstliche Intelligenz gegenüberstehen. Neuartige kognitive Instrumente werden konstruiert werden, die künstliche Intelligenz mit einer neuen Schnittstellentechnologie vereinen. Molekulare Nanotechnologie bspw. besitzt das Potential, mehr als ausreichend Ressourcen für alle zu schaffen und uns weitreichende Kontrolle über die biochemischen Reaktionen in unserem Körper zu ermöglichen, und wird uns somit erlauben, Krankheit und Leiden weitgehend zu minimieren oder gar zu eliminieren.

Was mögliche Kehrseiten dieser Entwicklungen betrifft, so nehmen Transhumanisten ernst, dass einige dieser aufkommenden Technologien es vermögen werden, (menschlichem) Leben und der Umwelt großen Schaden zuzufügen; selbst das Überleben unserer Spezies könnte in Gefahr sein. Auch wenn es sich hierbei um extreme Szenarien handelt, so werden sie doch von einer immer größer werdenden Zahl von Wissenschaftlern und naturwissenschaftlich versierten Philosophen und Soziologen berücksichtigt.

Über die letzten Jahre hinweg hat der Transhumanismus weltweit ein starkes Wachstum erfahren. Inzwischen existrieren zahlreiche transhumanistische und transhumanistisch geprägte Organisationen weltweit. „HumanityPlus“ kann hier als eine Art Dachorganisation betrachtet werden. In vielen Ländern Europas, den USA, Asien und Russland gibt es lokale transhumanistische Vereine, in den USA findet man in fast jeder größeren Stadt Diskussionsgruppen. Zunehmend werden transhumanistische Inhalte sowohl im Web als auch in Büchern und Zeitschriftenartikeln publiziert, ferner führen Transhumanisten Online-Diskussionen in mehreren öffentlichen Foren, auf Facebook und auf Mailing Listen.

Verweise: