Forschern gelingt „Telepathie“-Experiment

Wissenschaftler haben es geschafft, die Gedanken eines Menschen aufzuzeichnen, diese per Mail zu verschicken und sie mit Hilfe einer Magnetstimulation in das Gehirn eines Versuchsteilnehmers zu transferieren.

In einem „Telepathie“-Experiment ist mit Hilfe moderner Technik erstmals eine Gedankenübertragung über tausende Kilometer Distanz gelungen. „Es ist so etwas wie die technologische Verwirklichung vom Traum der Telepathie, aber es ist definitiv nicht magisch“, sagte der an der Studie beteiligte Wissenschaftler Giulio Ruffini. „Wir nutzen Technologie, um elektromagnetisch mit dem Gehirn zu interagieren.“

Bei dem Experiment, das bereits Mitte August in der Fachzeitschrift „PLOS One“ vorgestellt wurde, sollte ein Proband in Indien an einfache Worte wie „Hallo“ und „Tschüß“ denken. Seine Gehirnströme wurden dabei mit einer Elektroenzephalographie (EEG) gemessen, für die auf dem Kopf Metallelektroden befestigt werden. Diese Daten wurden in einen Binärcode umgewandelt – die nur aus den Ziffern 1 und 0 bestehende Computersprache – der dann per E-Mail nach Frankreich geschickt wurde.

Dort wurde der Binärcode wiederum in ein Signal umgewandelt, das über eine sogenannte transkranielle Magnetstimulation in das Gehirn eines Versuchsteilnehmers gelangte.

Weiter lesen/Quelle: http://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin/hirnforschung-forschern-gelingt-telepathie-experiment-13137776.html

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>