Human Enhancement Technologien

Wikipedia (Steve Jurvetson CC)

Human Enhancement Technologies (HET) bedeutet so viel wie Technologien zur Erweiterung menschlicher Fähigkeiten. Gewissermaßen dient bereits jede Technologie der Erweiterung menschlicher Fähigkeiten, bspw. zur Krafterhöhung (Kran), Geschwindigkeitserhöhung (Fahrrad, Auto), des Sehvermögens (Fernrohr, Mikroskop), zur Informationsverfügbarkeit (Internet, Augmented Reality) oder zur Verbesserung des Immunsystems (Impfung, Medikamente).

Transhumanistische Definitionen von HET gehen jedoch über die Nutzung einer Technologie als externes Hilfsmittel hinaus. Das bedeutet, dass hiermit mehr gemeint ist, als sich in ein Auto zu setzen, um schneller zu sein, einen Kran zu bedienen, um schwere Lasten heben zu können, eine Eingabe in einen Taschenrechner zu tätigen oder durch ein Teleskop zu schauen.

Es geht bei HET im Transhumanismus zudem darum, die Fähigkeiten der menschlichen Biologie, Physiologie und Psychologie zu erweitern. Als Beispiele könnten genannt werden:

Die wissenschaftliche Validierung von HET-Methoden ist jedoch im transhumanistischen Kontext von zentraler Bedeutung. Naturwissenschaftlich unbegründete Science-Fiction sowie Esoterik und dergleichen sind hier nicht von Interesse. Fortschrittliche Technologien, v.a. im Bereich der Neuro-, Cyber-, Gen-, oder Nanotechnik spielen hingegen eine bedeutende Rolle. 

Die heutigen HET Entwicklungen befinden sich bereits in einem Stadium zwischen konventionellen und bekannten externen Anwendungen wie Autos, Kränen und Fernrohren und einer direkt veränderten menschlichen Physiologie. Sie betreffen v.a. die zunehmende Fusion von Menschen und Computertechnologie.

Beispiele für heute bereits existierende HET-Anwendungen sind:


Artikel und Meldungen zum Thema:

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>