Niederländischer Bitcoin-Cyborg implantiert sich seine Geldbörse in die Hand

Martijn Wismeijer verwandelt nicht nur deinen miesen Internetauftritt in eine „Kick-Ass-Website“, er hat sich in der vergangenen Woche auch zwei Microchips implantieren lassen, mit denen er mobile Bitcoin-Zahlungen erledigen kann. Der niederländische IT-Consultant und Sicherheitsspezialist möchte damit die Alltagstauglichkeit der virtuellen Kryptowährung demonstrieren—und handelt gleichzeitig auch nicht ganz ohne Eigeninteresse. Denn Wismeijer ist ganz nebenbei auch Gründer des Unternehmens Mr. Bitcoin, das einen Art Geldautomaten-Service für Bitcoins anbietet.

Erfahrene Cyborgs wie  Tim Cannon können ein Lied davon singen, dass dir kein konventioneller Arzt ein technisches Gerät ohne gesundheitlichen Mehrwert unter die Haut einpflanzt. So wandte sich Winsmeijer an die seiner Auskunft nach einzige Person in den Niederlanden, die Erfahrung mit solchen Implantationen hat: den Body Modification-Artist Tom van Oudenaarden vom Piercing Studio Utrecht. Er implantierte Mr. Bitcoin einen NFC (Near Field Communication)-Mikrochip des Modells NTAG216 in seine beiden Hände. Das Modell kann sich jeder geneigte Körperaufrüster längst für schlappe 70 Euro selbst bestellen. […]

Weiter/Quelle: http://motherboard.vice.com/de/read/der-mann-mit-der-bitcoin-hand-473

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>