„Wir Maschinenwesen“ auf zeit online

Heute ist auf Zeit Online dieser Artikel von Günter Hack aufgetaucht, der sich mit Cyborgs und der Beziehung zwischen Mensch und Technik beschäftigt, und dabei eine kategorische Technik-Ablehnung zumindest als unpraktikabel bezeichnet. Auch der Transhumanismus wird erwähnt, kommt aber (mal wieder) nicht sonderlich gut weg:

Haraway schneidet darin wichtige Themenkomplexe an, hebt vor allem die Tatsache hervor, dass Menschen nie als isolierte Individuen funktionieren können, sondern stets in ein fein ausdifferenziertes Netz biologischer und mechanischer Agenten eingebettet waren. Haraway bietet eine Gegenposition zum Denken der Transhumanisten, die zuallererst das Individuum durch Technik erweitern, stärken und unabhängiger machen wollen. Eine Taktik, die, denkt man Haraway weiter, letztlich scheitern muss, weil die modifizierten Monaden die Abhängigkeiten, in denen sie sich befinden, nicht erkennen und meistern, sondern nur abbauen und durch neue ersetzen können.

Der ganze Artikel is auf Zeit online zu finden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>